Nina Prohaska, BSc

Ausbildung

Seit November 2018  Start Masterlehrgang Neurorehabilitation Donauuniversität Krems (laufend)

Seit März 2016 Wahllogopädin in Wien Stammersdorf

Seit Juli 2015 Logopädin im Landesklinikum Mistelbach; Bereiche: Kinder, HNO und Neurologie

2015 Bachelor of Science in Health Studies, Logopädie Fachhochschule Wiener Neustadt 

2012 Diplom für Sozialpädagogik Bundesinstitut für Sozialpädagogik (BISOP) Baden

2010 AHS-Matura Bundesrealgymnasium Gröhrmühlgasse Wiener Neustadt

Fortbildung

Erfassung und Therapie sprachentwicklungsauffälliger Kinder (nach Dr. Barbara Zollinger)

Logopädie & Syndrom der reaktionslosen (UWS) und minimal responsiven (MCS) Wachheit - & basales Arbeiten in der logopädischen Therapie

Diagnostik und Therapie der verbalen Entwicklungsdyspraxie

LAT-AS Konzept - Behandlung von lateralen Aussprachestörungen

Tracheostomaberaterkurs (Fahl)

NF!T - Neurofunktionstherapie (Mund, Hand, Augen)

SpAT - SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie. SpAT in

Kombination mit MODAK

MODAK - Kommunikative Aphasietherapie

Trachealkanülenmanagement aus therapeutischer Sicht

Validation nach Naomi Feil

Sprach- und Schluckstörungen bei PatientInnen mit Demenzerkrankungen

K-Taping Logopädie

Therapiekosten

Die Kosten der Therapie orientieren sich an den Empfehlungen des Berufsverbandes „Logopädie Austria“.

45 Minuten (T2) inklusive Vor- und Nachbereitung ohne Patient: 70€

60 Minuten (T3) inklusive Vor- und Nachbereitung ohne Patient: 90€

Verordnung und Kostenrückerstattung

Ich arbeite als Wahllogopädin auf Refundierungsbasis. Für die erste Therapieeinheit wird eine Verordnung vom Facharzt (z.B. HNO-ÄrztIn, ZahnärztIn, KinderärztIn oder NeurologIn) benötigt, welche von der Sozialversicherung bewilligt werden muss. Nach Beendigung eines Therapieblocks erhalten Sie eine Honorarnote. Diese kann mit der bewilligten Verordnung an die jeweilige Krankenkasse geschickt bzw. eingereicht werden. Die Krankenkassen erstatten (je nach Kasse) 50-80% der Therapiekosten. Bei einer privaten Zusatzversicherung wird in der Regel auch die Differenz übernommen.

Terminvereinbarung und Absage

Termine können schriftlich per Email oder telefonisch vereinbart werden. 
Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie um rechtzeitige telefonische Absage (mind. 24h vor dem vereinbarten Termin). Bei späterer Absage oder bei Nichterscheinen muss das volle Honorar in Rechnung gestellt werden. In diesem Fall werden die Kosten nicht vom Krankenversicherungsträger rückerstattet.

 

© 2020 by Nina Prohaska, BSc